Guter Rat

So bringen Sie Ihren Garten durch die Urlaubszeit

Veröffentlicht
GartenpflegepflanzenimUrlaub

Durch Tricks und Betreuung Pflanzen vor Hitze und Wassermangel schützen

Wenn bereits im Juni die Temperaturen über die 25 Grad Marke klettern, verheißt das im Schermbecker Umland meist nichts Gutes für den Sommer. Bleiben dann die Niederschläge aus, kann das für Kleingärtner, die in den Urlaub fahren wollen, zum Sorgenfaktor werden. Doch ein bequemes Überleben der Pflanzen während der heißen Jahreszeit ist möglich.

22.07.2019 – AUFGRUNG DER HOHEN NACHFRAGE KÖNNEN WIR AKTUELL KEINE WEITERE TERMINE FÜR DEN PFLANZENSITTER SERVICE MEHR ANBIETEN.

Krankheiten vorbeugen

Bevor Sie den Urlaub antreten, sollten Sie sich einen Nachmittag nehmen, um alle Pflanzen im Garten einmal durchzusehen. Entfernen Sie trockene und angefaulte Blätter. Normalerweise verursachen diese für gesunde Pflanzen keine Probleme. Doch bei angeschlagener Kondition durch Wassermangel kann sich ein Pilz oder Schädlingsbefall schnell ausbreiten. Schonend aufgebrachte Insektizide wirken einige Wochen lang nach. Bei langen Reisen verhindern Sie so eine Rückkehr der mühsam abgesammelten Schädlinge. Je nach Insektizid dürfen Sie nach wenigen Wochen wieder Bestandteile der Pflanze wie Obst und Blätter nach ausgiebigem Abwaschen genießen.

Mulchen wirkt Wunder

Mulchen
Quelle: Pixabay

Nicht nur im Winter hilft Mulch den Pflanzen, ihre Wurzeln zu schützen und Wasser zu speichern. Nutzen Sie Rindenmulch, Elefantengras oder selbst zerkleinerte Hölzer, um den Boden rund um die Pflanze abzudecken. Wasser kann so einsickern, verdunstet jedoch deutlich langsamer. Ihren Rasen sollten Sie hingegen atmen lassen. Nur ohne Abdeckung kommt er gut durch den Sommer. Wässern Sie Gräser eine halbe Stunde lang, bis das Wasser mindestens 15 Zentimeter tief in die Erde gedrungen ist. Aber Obacht, den Rasen sollten Sie dann bis zur Rückkehr nicht mehr betreten.

Wasserspender in die Erde bringen

Terracotta Wasserspender sind ein Trend, der in Südeuropa seit Jahrhunderten genutzt wird. Geschlossene, unbehandelte Gefäße werden in die Erde eingegraben und bis zum Rand mit Wasser gefüllt. Pflanzen können über die Wurzeln den Terracotta-Wasserspeicher anzapfen, sobald sie auszutrocknen beginnen. Wasserspender gibt es heute allerdings auch aus Glas oder Kunststoff zu kaufen. Wichtig ist, sie erst kurz vor der Abfahrt zu füllen.

Pflanzensitter finden in Schermbeck

Für längere Auslandsaufenthalte, Kuren und Weltreisen sind diese Tricks leider nicht ausreichend. Möchten Sie dennoch keine einzige liebevoll gepflegte Pflanze über den Sommer einbüßen, sollten Sie auf die Dienste eines Gärtners zurückgreifen. In Schermbeck und Umgebung bietet Gartenservice Huhn die Pflege das ganze Jahr über auch wochenweise an. Diese etwas kostenintensivere Variante garantiert Ihnen, in ein gepflegtes Blütenparadies zurückzukehren, in dem Sie sich ohne viel Nacharbeit sofort wieder heimisch fühlen.